Ausgleichsmittel

Ausgleichsmittel verwahren

Ein Arbeitsschwerpunkt der Stiftung ist die zweckgebundene Verwahrung von Ausgleichsmitteln. Dazu werden langfristige Geldanlagen gewählt. Die Stiftung erreicht besonders gute Erträge, da sie Ausgleichszahlungen, Spenden und Zustiftungen bündelt. Für jede Maßnahme wird ein separates Unterkonto geführt.

Stiftung und Projektträger vereinbaren vertraglich, für welche Maßnahmen oder welches Projekt die Mittel für den festgesetzten Zeitraum verwendet werden sollen. Der Eingriffsverursacher stellt die Mittel zur Verfügung, die Stiftung übernimmt die Verwaltung etwa für die Mittelauszahlungen.

Ihr Vorteil: langfristige Sicherheit bei geringem bürokratischem Aufwand!

Die Geldanlage wird individuell vereinbart, ethisch und ökologisch unbedenkliche Anlagen können gewählt werden.

Trasse

Inhalte und Ziele
  • Mittelverwahrung für Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen
  • Schaffung eines Maßnahmepools Thüringer Wald
  • Aufwertung und Entwicklung von Biotopen, statt Flächenentzug für die Land- und Forstwirtschaft
  • Grünachsen zum Rennsteig als genutzte Kultur- und Erholungslandschaft für Menschen, Tiere und Pflanzen
  • Umsetzung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen in der Region Naturpark Thüringer Wald

 

Beispiele möglicher Eingriffe
  • Starkstromtrassen
  • Autobahnbau
  • Straßenbau
  • Talsperrenbau
  • Bahntrassen
  • Kleineingriffe
  • etc.